Home2017-03-09T12:43:31+02:00

Der Förderverein Schöninger Speere – Erbe der Menschheit e. V. präsentiert:

Die Eiszeit-Jägerin im paläon

Auge in Auge mit der Säbelzahnkatze bei der europaweit einzigartigen Sonderausstellung im Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere

Die ausgestorbenen Säbelzahnkatzen sind für viele Menschen das Sinnbild des gefährlichsten Raubtieres überhaupt. Der sensationelle Knochenfund einer Säbelzahnkatze auf der Grabung Schöningen beweist nun, dass die frühen Menschen aus der Altsteinzeit dieser Raubkatze tatsächlich noch vor 300.000 Jahren begegnet sind – Experten bezweifelten dies bislang stark. Anhand der seltenen Fossilfunde stellen sich den Wissenschaftlern jetzt viele Fragen – beispielsweise wie die etwa 200 Kilo schweren Tiere wohl aussahen, wie sie lebten, wie sie jagten. Haben die Säbelzahnkatzen mit unseren Vorfahren um Beute gekämpft oder gingen sie sich aus dem Weg?

Antworten darauf finden Besucher ab Ostern 2017 im paläon – Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere im Rahmen der europaweit einzigartigen Sonderausstellung: „Die Eiszeit-Jägerin. Säbelzahnkatzen – die tödliche Gefahr“. Dank der großen Unterstützung des Fördervereins Schöninger Speere Erbe der Menschheit e. V. für diese spannende archäologische Wanderausstellung können die Gäste im paläon Fossilien von Säbelzahnkatzen aus der Region, aber auch ganz Europa erkunden. Das weltweit einzige aufgebaute Skelett einer europäischen Säbelzahnkatze ist ebenso wie die Vielfalt der heutigen wilden Katzenwelt zu bestaunen. Mutige Besucher können übrigens dem lebensecht nachgebauten Modell direkt in die Augen schauen.

Buchungen für Schulklassen

Unser Angebot ist ganz einfach zu buchen.

  • Kontaktdaten einfügen
  • Anzahl der Kinder
  • Buchungskalender aktivieren
  • Möglichen Termin* (rot markiert) aussuchen
  • Fertig

Unsere Buchungshotline 05352-96914-0 ist für Sie Montag-Freitag von 10:00-16:00 Uhr geschaltet.

* keine Termine in den Ferien

Paläon Förderverein

Der Förderverein Schöninger Speere – Erbe der Menschheit e. V. hat sich der Förderung und Unterstützung des Forschungsprojektes im Braunkohletagebau Schöningen – einem der bedeutendsten archäologischen Archive der Menschheitsgeschichte – verschrieben.

Sein Hauptanliegen, die Errichtung einer Forschungs- und Ausbildungsstätte, die dem archäologischen Sensationsfund der Schöninger Speere gerecht wird, ist mit dem paläon – Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere Wirklichkeit geworden. Treibende Kraft und einer der Hauptvisionäre ist dabei der Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Wolf-Michael Schmid.

Aktuelles